Beratung bei Diskriminierungserfahrungen

AMNESTY INTERNATIONAL kann leider keine individuelle Beratung für Menschen mit Diskriminierungserfahrungen anbieten. Nur zu gerne würden wir Sie unterstützen! Aber leider hat AMNESTY INTERNATIONAL als  Organisation, die überwiegend von ehrenamtlichem Engagement getragen wird, in Deutschland dafür nicht die personellen Möglichkeiten. Wir bemühen uns aber, Sie mit Beratungsstellen in Verbindung zu bringen, die darauf spezialisiert sind.

Wir möchten Sie, wenn Sie rassistische Diskrimierung erfahren haben und sich dagegen wehren wollen, ausdrücklich ermutigen, das zu tun! Es gibt Organisationen, die sich auf die individuelle Beratung spezialisiert haben. Außerdem können Sie bei einigen staatlichen und nicht-staatliche Antidiskriminierungsstellen diskriminierende Vorfälle melden, damit diese nicht unerkannt “durchgehen”, sondern in einer unabhängigen Statistik dokumentiert werden: So kann gegenüber Politik und der Öffentlichkeit deutlich gemacht werden, wo es menschenrechtlichen Handlungsbedarf gibt.

Wenden Sie sich deswegen bitte an eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe. Bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes können Sie sich auch nicht-staatliche Beratungsstellen anzeigen lassen. Bitte beachten Sie, dass AMNESTY INTERNATIONAL diese Stellen weder bewertet noch eine Empfehlung dafür aussprechen möchte. Sollten Sie keine Beratungsstelle finden, kontaktieren Sie bitte unser Büro in Berlin, das versuchen wird, Sie mit einer geeigneten Stelle in Verbindung zu bringen.